Management und Kooperation in der Radiologie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gutachten zur wirtschaftlichen Lage
der niedergelassenen Radiologie in der GKV

Honorarsituation der niedergelassenen Radiologie eingehend analysiert // Verifizierung und Quantifizierung durch den renommierten Volkswirt Prof. Günter Neubauer // Kassenradiologie im Durchschnitt ein erhebliches Zuschussgeschäft für die Ärzte

Im 1. Halbjahr 2012 hat der Fachbeirat des Radiologienetz Deutschland die Honorarsituation der niedergelassenen Radiologie eingehend analysiert  und ist dabei zu folgenden Ergebnissen gekommen:

  • Radiologische Praxen sind wirtschaftlich abhängig von der Quersubventionierung durch Privateinnahmen, denn die Vergütung nach EBM ist in mehrerer Hinsicht unzureichend
  • Technische Leistungen sind bereits heute nicht kostendeckend bewertet (was in Anbetracht der angekündigten Kürzungen zukünftig noch schwerer wiegen wird)
  • Wesentliche Kostenarten, etwa Eigenkapitalzinsen, werden völlig außer Acht gelassen.

Um diese Erkenntnisse zu verifizieren und die damit verbundenen Effekte zu quantifizieren, hat der Fachbeirat den renommierten Volkswirt Prof. Günter Neubauer mit einem wissenschaftlichen Gutachten beauftragt. Prof. Neubauer hat unsere Analyse weitestgehend bestätigt und errechnet, dass

  • der wahrscheinlichste reelle Transkodierungsfaktor von GKV zu PKV bei 4,35 liegt;
  • statt der für Kostendeckung notwendigen 20,01 Mio. EBM-Punkte jährlich nur durchschnittlich 12,45 Mio. je Radiologe abgerechnet werden;
  • dem Radiologen darüber hinaus die kalkulatorischen Kosten für eingesetztes Eigenkapital in Höhe von durchschnittlich 38.000 € jährlich nicht erstattet werden

Damit ist klar belegt, dass die Kassenradiologie im Durchschnitt ein erhebliches Zuschussgeschäft für die Ärzte ist. Nichtsdestoweniger hat die KBV weitere Kürzungen angekündigt.

Diese zunehmende Kannibalisierung der niedergelassenen Radiologie hat weitreichende Folgen für die Qualität der Patientenversorgung; bereits jetzt hat sich die Zahl der Praxen im Vergleich zu 2002 nahezu halbiert.

Downloads:


© Curagita AG, Haus der Radiologie, Ringstr. 19 B, 69115 Heidelberg.